News-Archiv

27.07.11 - 1

Die Berliner Politik zu Gast beim Wirtschaftsrat 1. FC Union e. V.

Nachdem am 11. Juli 2011 der Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit als Gast des Wirtschaftsrates den wirtschaftlichen Partnern des 1. FC Berlin Union Rede und Antwort gestanden hatte, setzte am 26. Juli 2011 Wirtschaftssenator Harald Wolf die Reihe der Vorstellung der Spitzenkandidaten der großen Berliner Parteien in der Eisern Lounge des Stadions „An der Alten Försterei“ fort.

Im vergangenen Jahr hat der Wirtschaftsrat die Veranstaltungsreihe „StadionGespräche An der Alten Försterei“ ins Leben gerufen. Damit werden den wirtschaftlichen Partnern und Sympathisanten des 1. FC Union Berlin in regelmäßigen Abständen interessante Themen durch bekannte Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Sport und Politik zur Diskussion gestellt. Mit der Veranstaltungsreihe soll der „Blick über den Tellerrand“ geschärft werden. Denn Fußball ist längst zu einem gesellschaftlichen Phänomen geworden und zielt in vielen Momenten auf den ganzen Menschen. Solch ganzheitliches Denken gilt es zu befördern, was mit den bereits durchgeführten Veranstaltungen, bei denen die Herren Edzard Reuter, Lothar de Maizière und Edgar Most zu Gast waren, auch bestens gelungen ist.

Da am 18. September 2011 in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus und neue Bezirksverordnetenversammlungen gewählt werden, lag es nahe, sich diesem Ereignis im Rahmen der Veranstaltungsreihe auf besondere Weise zu nähern. Der Wirtschaftsrat hat sich daher entschlossen, in diesem Sommer ein “StadionGespräch Wahl Spezial“ durchzuführen und den Kandidaten der wichtigsten Berliner Parteien in der Eisern Lounge ein Forum zu bieten, den vornehmlich mittelständischen Sponsoren und wirtschaftlichen Partnern des Vereins 1. FC Union ihre Projekte und Pläne für die Zeit nach der Wahl vorzustellen.

In diesem Sinne präsentierten am 11. Juli 2011 Klaus Wowereit als Spitzenkandidat der SPD und am 26. Juli 2011 Harald Wolf als Spitzenkandidat der Partei „Die Linke“ den zahlreich erschienenen Gästen unter der Moderation von Dr. Dirk Fischer, Mitglied des Vorstandes des Wirtschaftsrates und seit einigen Wochen auch Mitglied des Aufsichtsrates des 1. FC Union, ihre Programme und Vorhaben für die nächste Wahlperiode. Es schloss sich jeweils eine Diskussionsrunde an, in deren Rahmen die Gäste von der Chance, den Spitzenkandidaten auch kritische Fragen insbesondere zur Entwicklung der Berliner Wirtschaft zu stellen, rege Gebrauch machten, was jedoch der stets angenehmen Atmosphäre der Veranstaltung keinen Abbruch tat.

Die Reihe wird fortgesetzt mit den Spitzenkandidaten der CDU, Frank Henkel, sowie der Grünen, Renate Künast.

Fun Supersized