Aktuelles

EBF Fischer Slider

Union-Cheftrainer Urs Fischer zu Gast beim Eisernen Business Frühstück

Berlin, 19. Februar 2019.

Der Wirtschaftsrat 1. FC Union begrüßte am Dienstagmorgen Urs Fischer, Trainer des 1. FC Union Berlin, zum monatlichen Eisernen Business Frühstück in der Duke-Bar. Der 1. FC Union Berlin verpflichtete im Sommer 2018 den 52-jährigen Schweizer als Cheftrainer der Profimannschaft.

Urs Fischer wurde in Zürich geboren und begann seine fußballerische Laufbahn in der Jugend des FC Zürich, bei dem er auch seine ersten Erfahrungen als Trainer sammelte. In den Jahren 2015 bis 2017 trainierte er den Schweizer Top-Club FC Basel. In der Saison 2016/17 gelang ihm mit Basel zudem der Pokalsieg und der Einzug in die Gruppenphase der Champions League. Sein Engagement beim FC Basel endete im Sommer 2017.

Als gelernter Innenverteidiger bestritt Fischer zwischen 1984 und 2003 für den FC Zürich und den FC St. Gallen insgesamt 545 Erstligaspiele. Bereits während seiner Spielerkarriere begann er bei seinem Heimatverein die Ausbildung zum Fußballlehrer und erlangte 2009 die UEFA-Pro-Lizenz. Ab Juli 2003 trainierte er diverse Nachwuchsmannschaften und übernahm im Sommer 2010 die Profis des FC Zürich als Cheftrainer. Nach der Vizemeisterschaft in seiner Premierensaison und dem Erreichen der Gruppenphase der Europa League mit dem FCZ wechselte Fischer 2012 zum FC Thun. Auch dort gelang ihm der Einzug in die Europa League Gruppenphase.

In der morgendlichen Gesprächsrunde stand Cheftrainer Urs Fischer dem Wirtschaftsrat nun Rede und Antwort. In gewohnt charmanter Art berichtete er von seiner alltäglichen Arbeit mit der Mannschaft. Dabei sind ihm vor allem Teamspirit und ein guter, offener Umgang mit jedem einzelnen Spieler besonders wichtig. „Nur wenn ein Spieler sich wohl fühlt und gerne auf dem Trainingsplatz erscheint, kann er auch seine bestmögliche Leistung erbringen“, so Urs Fischer. Dass die Mannschaft sehr gut miteinander harmoniert und jeder Spieler – auch wenn er von der Bank kommt – vollen Einsatz zeigt, lässt sich ohne Frage in dieser Saison beobachten und ist vielleicht auch der Schlüssel zu der bisher so erfolgreichen Mannschaftsleistung.

Gespannt blicken wir nun auf das letzte Drittel der Saison und wünschen Urs Fischer und seinem – unserem – Team natürlich weiterhin maximale Erfolge!

Fun Supersized